Region

„Unsere Sitzzahl möglichst verdoppeln“

13.05.2009, Von Jürgen Gerrmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Regionalwahl 2009: Die FDP will im Regionalparlament wachsen – möglichst auf Kosten der Freien Wähler

Dass so viele Bürgermeister im Regionalparlament sitzen, ist Albrecht Braun ein Dorn im Auge. Der Spitzenkandidat der FDP bei der Regionalwahl im Kreis Esslingen will dies ändern.

Der Versicherungs-Kaufmann aus Kirchheim stellt sich das so vor: Am besten wäre, seine Partei verdoppele am 7. Juni ihre Mandatszahl von vier auf acht – möglichst auf Kosten der Freien Wähler, auf deren Listen viel zu viele Bürgermeister stünden. Das ärgert ihn deswegen, weil „Oberbürgermeister und Bürgermeister dafür bezahlt werden, die Interessen ihrer Städte und Gemeinden zu vertreten – nicht aber die der Region“. Dass auch jetzt schon so viele kommunale Spitzenbeamte im Regionalparlament säßen, sei „ein Widerspruch an sich“.

Von der Region wiederum erwarte er, dass die sich „auf das konzentriert, was ihre eigentliche Aufgabe ist“. An erster Stelle nennt er dabei den Nahverkehr. Die S-Bahn nach Kirchheim sei da sehr wichtig, sie gehöre aber durch eine weitere neue Linie nach Göppingen ergänzt: „Das bringt die Region näher zusammen.“

Eindeutige Position für Ikea in Kirchheim


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 18% des Artikels.

Es fehlen 82%



Region