Region

Umstritten – aber toleriert

28.05.2009, Von Philip Sandrock — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Bau des Frickenhäuser Getränkemarkts startet trotz des Widerspruchs der Region – Erneuter Baustopp unwahrscheinlich

Der Putz am Edeka-Markt in Frickenhausen ist gerade getrocknet, da bekommt er auch schon einen Nachbarn: Direkt neben dem Vollsortimenter entsteht derzeit ein Getränkemarkt. Die Region Stuttgart ist zwar nicht erfreut über den Bau. Rechtliche Schritte wie der Baustopp im vergangenen Jahr seien jedoch nicht geplant.

FRICKENHAUSEN. Seit Planungsbeginn hatte die Firma Edeka eine Menge Ärger mit ihrem Lebensmittelmarkt in Frickenhausen. Zuerst musste gemäß den Vorgaben der Region die Verkaufsfläche von 1200 auf 800 Quadratmeter verkleinert werden. Dann klagte die Nachbargemeinde Neuffen gegen den Bau des Markts und erwirkte einen Baustopp.

Frickenhausens Bürgermeister Bernd Kuhn antwortet auf die Frage, was denn neben dem Edeka-Markt derzeit gebaut werde, frei heraus: „Der Getränkemarkt“. Der Schultes kann sich freuen: Die Tälesgemeinde bekommt den dritten Einzelhandels-Markt innerhalb weniger Jahre in das Gewerbegebiet „Gernäcker“ zwischen Frickenhausen und Linsenhofen. Damit sei die wohnortnahe Lebensmittelversorgung gesichert, betont Kuhn.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 21% des Artikels.

Es fehlen 79%



Region