Region

Symbole des Glaubens bei Frickenhäuser Fronleichnam

11.06.2012, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Das Fronleichnamsfest wurde am gestrigen Sonntag in Frickenhausen nachgefeiert. Es war das letzte Hochfest des Leibes und Blutes Christi mit Pfarrer Anselm Jopp, er wird Ende des Jahres in den Ruhestand gehen. So war diese Fronleichnamsfeier auf ihre Weise eine besondere: sie barg neben Äußerungen über ein mögliches künftiges Gemeindeleben auch feierlich-ergreifende Momente. Das diesjährige Thema der Blumenteppiche im Innenhof von Kirche und Gemeindehaus, „Bilder und Symbole“, spiegelte zudem Jopps zentrales Anliegen – nicht nur in dieser Feier – wider: „Wir bringen in Brot und Wein unsere Welt zu Dir. Die Eucharistie ist unser Mittelpunkt, wir feiern ein gemeinsames Mahl“, sagte der 79-jährige Priester. Dazu seien auch künftig konfessionsverschiedene Paare ebenso eingeladen wie wiederverheiratete Geschiedene, so Jopp weiter. Die farbenfrohen Blumenteppiche hatten Familien, Kommunionkinder und Ministranten aus der Gemeinde am frühen Morgen gestaltet. Neben den Symbolen Brot, Wein und Kreuz waren auch Bäume, Berge, ein Regenbogen, Mond und Sterne sowie Herz und Augen zu finden; sogar die beiden Kirchen in Großbettlingen und Frickenhausen wurden als Ort der Gemeinschaft mit Blüten und Erde gelegt. Der Musikverein Frickenhausen begleitete die Feier und spielte anschließend beim gemeinsamen Mittagessen im Gemeindehaus. Text und Foto: Pfann


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 57% des Artikels.

Es fehlen 43%



Region

Die Traubenlese im Neuffener Weinberg hat begonnen

Im Neuffener Weinberg herrscht seit dieser Woche wieder reges Treiben. Die Winzer sind schon frühmorgens unterwegs, um die Trauben von den Rebstöcken zu schneiden. Insgesamt 14 Traubensorten bauen die Wengerter in Neuffen an, sechs Weißwein- und acht Rotweinsorten. Die roten Sorten sind zuerst…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region