Anzeige

Region

Streit um Klinik-Fusion

29.03.2007, Von Gerhard Schertler — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Vor Kreistagssitzung: Esslinger Bürgermeister sieht Vertrauensbruch

ESSLINGEN. Bei den Verhandlungen um eine engere Zusammenarbeit der Krankenhäuser des Landkreises und der Stadt Esslingen ist es zum Streit gekommen, weil der Kreistag in seiner heutigen Sitzung über Eckpunkte von möglichen Klinikkooperationen öffentlich berät.

Seit Monaten sprechen Vertreter der Stadt Esslingen und des Landkreises auf vielen Ebenen miteinander, wie die Kreiskrankenhäuser und die Städtischen Kliniken Esslingen enger zusammenarbeiten, kooperieren oder gar fusionieren können. Die angespannte Lage auf dem Gesundheits- und Krankenhaussektor lässt beiden Seiten auch keine andere Möglichkeit.

Dass für heute, Donnerstag, auf der Tagesordnung der Kreistagssitzung das Thema Klinikkooperationen steht, passt dem für das Krankenhaus verantwortlichen Esslinger Finanzbürgermeister Bertram Schiebel offensichtlich überhaupt nicht ins Konzept.

Er sieht den Erfolg einer Kooperation gefährdet, wenn Ergebnisse der Gespräche in die Öffentlichkeit gelangen. Schiebel wirft der Kreisverwaltung vor, die vereinbarte Vertraulichkeit verletzt und die Tür für Einzelinteressen geöffnet zu haben.

Das Landratsamt weist die Vorwürfe aus dem Esslinger Rathaus prompt zurück. Die heutige Kreistagssitzung sei der richtige Ort und die richtige Zeit, um sich auf die Eckpunkte für mögliche Kooperationen im Krankenhausbereich zu verständigen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 54% des Artikels.

Es fehlen 46%



Anzeige

Region