Region

Streit um Ärztehonorare schwelt weiter

02.05.2009, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Bundestagsabgeordnete diskutierten mit Vertretern der Ärzte und der Kassenärztlichen Vereinigung

Kein fröhlicher Tanz in den Mai stand den Nürtinger Bundestagsabgeordneten Michael Hennrich (CDU) und Rainer Arnold (SPD) am Donnerstagabend in der Kreuzkirche bevor. Sie waren gekommen, mit Ärzten über die seit Januar geltende Honorarreform zu sprechen. Leicht machten die Mediziner es den Politikern nicht.

NÜRTINGEN. Seit Anfang des Jahres sind die niedergelassenen Ärzte auf den Barrikaden. Im Raum Kirchheim schlossen sie im März eine Woche ihre Praxen, einige versuchen ihre Patienten politisch zu mobilisieren, manche überlegen gar, ob sie ihre kassenärztliche Zulassung zurückgeben sollen. Schuld am Desaster geben sie der Honorarreform. Auch der CDU-Abgeordnete Michael Hennrich, im Bundestag Mitglied im Sozialausschuss und somit ganz nah an den Verhandlungen dran, bezeichnet die Reform als gescheitert. Es fehle ihr an Transparenz, sagt er.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 19% des Artikels.

Es fehlen 81%



Region