Region

Standort Wendlingen in Gefahr?

07.07.2007, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Geschäftsleitung von Behr-Automotive zieht Großauftrag an Land

WENDLINGEN (pm/r). Die Erwin Behr Automotive GmbH in Wendlingen verzeichnet nach wirtschaftlich schwierigen Monaten neue Aufträge, welche die Zukunft des Unternehmens langfristig sichern helfen. Die Bemühungen der Vergangenheit wurden mit dem Gewinn eines neuen Großauftrags belohnt. Damit werden voraussichtlich 200 neue Arbeitsplätze geschaffen. Derzeit werden die notwendigen Produktions- und Standortkapazitäten geprüft. Eine Entscheidung ist aber noch nicht gefallen. Dies geht aus einer gestern verteilten Pressemitteilung des Unternehmens hervor, das auf schwere Vorwürfe der IG Metall Ende Mai bislang nicht reagiert hatte.

In den vergangenen Monaten ist es uns gelungen, einen Großauftrag eines Automobilherstellers mit einem Volumen in zweifacher Millionenhöhe zu gewinnen. Im Moment arbeiten wir an der Planung und der Umsetzung der Produktion, so der kaufmännische Geschäftsführer Ralf Gentejohann. In einer Betriebsversammlung am vergangenen Mittwoch informierte die Geschäftsführung die Belegschaft des Wendlinger Werks umfassend über die aktuelle Situation.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 23% des Artikels.

Es fehlen 77%



Region