Region

Stadt Esslingen und Landkreis weiter uneins

06.07.2007, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Esslingens Oberbürgermeister spricht von Einigung beim onkologischen Schwerpunkt Landrat sieht keine Basis für Zusammenarbeit

ESSLINGEN (pm/r). Landrat Heinz Eininger und Esslingens Oberbürgermeister Dr. Jürgen Zieger streben als gleichberechtigte Partner eine umfassende Kooperation beim onkologischen Schwerpunkt an, vermeldet die Stadt Esslingen in einer Presseerklärung. In mehreren persönlichen Gesprächen und Verhandlungen hätten Landrat Heinz Eininger und Oberbürgermeister Dr. Jürgen Zieger in den vergangenen zwei Wochen einvernehmlich ein Eckpunktepapier ausgehandelt. Esslingens Landrat Heinz Eininger widerspricht diesem Papier, das Verhalten der Stadt Esslingen gefährdet den onkologischen Schwerpunkt.

In der Mitteilung der Stadt Esslingen heißt es wörtlich: Der Ältestenrat des Esslinger Gemeinderates gab am Mittwoch grünes Licht zu dem verhandelten Eckpunktepapier. Mit mehreren Betriebsstätten am Klinikum Esslingen und am Paracelsus-Krankenhaus könne dieser gemeinsame onkologische Schwerpunkt ausgewiesen und entwickelt werden, wobei die Koordinierungszentrale am Klinikum Esslingen eingerichtet werden solle.

nChefarzt wechselt von Ruit nach Esslingen


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 16% des Artikels.

Es fehlen 84%



Region