Anzeige

Region

"Stabilisiert Rente langfristig"

13.03.2007, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Bundestagsabgeordneter Hennrich stimmte für Rente mit 67

(pm) Der Nürtinger Bundestagsabgeordnete Michael Hennrich (CDU) hat heute im Deutschen Bundestag dem Gesetz zur langfristigen Anhebung des Renteneintrittsalters auf 67 Jahre zugestimmt. Die Regelung, die ab dem Jahr 2012 schrittweise eingeführt und erstmals für den Jahrgang 1964 im Jahr 2029 voll wirksam wird, trage dazu bei, die Rentenversicherung langfristig zu stabilisieren, so Michael Hennrich.

Der Abgeordnete: Als im Jahre 1957 die dynamische Rente eingeführt wurde, war die durchschnittliche Lebenserwartung um rund zehn Jahre niedriger als heute. Gegenwärtig liegt sie bei 81 Jahren bei Frauen und 76 Jahren bei Männern. Im Jahre 2030 soll die Rentenbezugsdauer alleine aufgrund der steigenden Lebenserwartung nochmals um etwa fünf Jahre steigen. Dies ist eine sehr erfreuliche Entwicklung und jeder von uns wünscht sich, daran in Gesundheit teilhaben zu können.

Gleichzeitig nehme aber die Zahl der Erwerbstätigen insbesondere auch im Verhältnis zur Zahl der Rentenempfänger ab. Jede neue Generation sei heute um ein Drittel kleiner als die jeweilige Elterngeneration. Hennrich: Wir müssen, wenn wir die Rentenversicherung zukunftsfest gestalten wollen, das Renteneintrittsalter erhöhen. Wer sich dieser Konsequenz verweigere, gefährde den sozialen Frieden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 31% des Artikels.

Es fehlen 69%



Anzeige

Region