Region

Spannende Rennen im Mini-Format

02.03.2009, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Am Wochenende drehte sich in Neuffen alles um kleine Flitzer: der Verein Mini Cars 2000 Neuffen veranstaltete sein viertes Mini-Car-Treffen in der Schulsporthalle. Rund 120 Fahrer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz traten in drei verschiedenen Rennklassen gegeneinander an. Bei dem Freundschaftsrennen stand – wie immer beim Hobby mit den ferngesteuerten Autos – der Spaß im Vordergrund, auch wenn es laut Klaus Siegert vom Vorstand von Mini Cars 2000 eines der größten in Europa ist. Für das Rennen erstellt der Vereine die komplette mit Teppichen ausgelegte Rennstrecke, die jedes Mal anders gestaltet wird. Die Fahrer steuern ihre Gefährte von einer Tribüne aus, während Streckenposten verunglückte Flitzer wieder auf die Bahn setzen. Rund 10 000 Mini-Car-Fahrer sind in Deutschland in Vereinen unter dem Dach des Deutschen Mini-Car-Clubs organisiert, die besten unter ihnen werden von den Herstellern gesponsert. Am Sonntag gingen aus den Endläufen in den verschiedenen Klassen folgende Sieger hervor: In der Klasse Zweiradantrieb (2WD) gewann Benjamin Gröschel aus Nürnberg vor Robert Rands aus Michigan und Martin Achter aus Regensburg. In der Klasse Vierradantrieb (4WD) gewann Patrick Hofer aus Tuttlingen vor Martin Achter und Adi Langenegger aus Konstanz. In der Klasse Monster wurde Stefan Knott aus München Erster vor Christian Geier aus Estenfeld und Oliver Scholz aus Neuffen. Im kommenden Jahr wollen sich die Neuffener mit den RC-Cars aus Köngen zusammentun und eine eigene Rennserie starten. bg


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 60% des Artikels.

Es fehlen 40%



Region

Schwabenstreich oder verspäteter Aprilscherz?

Sozusagen über Nacht sei in der Blumenstraße in Bempflingen eine Halteverbots-„Allee“ in die Höhe geschossen, die nicht nur unter den Anwohnern für heftige Lachattacken gesorgt haben soll, wie unsere Leserin Uschi Stecher schreibt, und zum Beweis für den Schilderwald ein Foto mitschickt. Dabei gehe…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region