Anzeige

Region

Signale erkennen

29.03.2007, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gaby Benz, Wendlingen. Zum Artikel Sorge um fachgerechte Bibliotheksarbeit vom 9. März. Mit Bedauern vernehme ich die Nachricht, dass die langjährige Leiterin der Wendlinger Bücherei, Lidwina Vandromme-Heister, gekündigt hat. Wir verlieren hier in Wendlingen eine sehr engagierte Mitarbeiterin der Bücherei Wendlingen. Ich genieße seit nunmehr 13 Jahren die freundliche, kompetente und fachgerechte Betreuung in der Bücherei. Wenn ich jedoch mitbekomme, dass nun die Bücherei nur noch mit 1,7 Stellen besetzt ist, bekomme ich Angst um die Zukunft der Bücherei, ja aber auch Angst um den Verlust unserer Kultur und unserer Wertigkeiten. Ich habe Zweifel daran, dass das jetzige Mitarbeiterteam die Qualitätsarbeit aufrechterhalten kann. Wird unsere Bücherei nur noch zur Aufbewahrungsstätte für Bücher?

Unser Bildungsangebot in der Bücherei ist noch sehr hoch. Meine Kinder können sich täglich kostenlos Informationsmaterial in der Bücherei besorgen. Steht ein Projekt in der Schule an und es werden hierzu die nötigen Informationsquellen benötigt, ist die erste Anlaufstelle die Bücherei. Hier stehen die Mitarbeiter immer sehr hilfsbereit meinen Kindern zur Seite und helfen bei der Auswahl der Bücher. Ich habe Zweifel daran, dass diese Arbeit noch geleistet werden kann. Eine wertvolle Bildungsarbeit der Bücherei geht verloren. Geht es in unserer heutigen Zeit nur noch um Sparpotenziale?


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 41% des Artikels.

Es fehlen 59%



Anzeige

Region