Anzeige

Region

Sicherer Standort

27.02.2015, Von Cornelia Nawrocki — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Am Hochwasserpumpwerk sollen künftig Bienenvölker leben

Einstimmig gab der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung dem Antrag auf Grundstücksmitbenutzung für Bienenvölker auf dem Gelände am Hochwasserpumpwerk statt.

NECKARTAILFINGEN. Das Gesuch hatte Frank Watzlawik, der in Neckartailfingen nicht nur ein Architekturbüro betreibt, sondern auch als offiziell bestellter Bienensachverständiger im Landkreis tätig ist, eingereicht. Er möchte auf dem Gelände des Hochwasserpumpwerks IV Krautgarten insgesamt 15 Bienenvölker aufstellen. Watzlawik argumentierte, dass das Halten von Honigbienen in den zurückliegenden Jahren aufgrund diverser Krankheiten und ungünstiger Umwelteinflüsse recht schwierig geworden sei. Darüber hinaus sei es nicht einfach, einen geeigneten Platz für das Aufstellen der Bienenkästen zu finden, da diese zunehmend von dreisten Dieben entwendet würden. Das Areal rund um das Hochwasserpumpwerk würde sich schon deshalb gut eignen, weil es eingezäunt und damit einigermaßen sicher sei. Eine Beeinträchtigung der Umgebung würde es nicht geben, da die Flugrichtung nach Südwesten gehe. Die anfallenden Mäharbeiten auf dem Gelände werde er übernehmen und mögliche Pachtgebühren an die Gemeinde entrichten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 76% des Artikels.

Es fehlen 24%



Anzeige

Region