Region

Senioren mit Rollator herzlich willkommen

27.07.2012, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ismail Sahin, Frickenhausen. Zum Leserbrief „Der Rollator soll vor der Tür bleiben“ vom 21. Juli. Schade, dass sich Frau Kuhn nicht direkt an uns gewendet hat. Meine Frau und ich hätten ihr gerne persönlich gesagt, warum wir ihre Schwiegermutter gebeten haben, die Waren nicht in die schlecht einsehbare Ablage des Rollators zu packen, sondern auf den Rollator einen Einkaufskorb von uns zu stellen und damit einzukaufen.

Uns ist es ganz wichtig, deutlich zu machen, dass Senioren mit Rollator bei uns jederzeit herzlich willkommen sind. Unser Supermarkt ist ein wichtiger Treffpunkt für die Frickenhäuser und für Kunden aus der Umgebung. Wir haben das Geschäft in Frickenhausen eröffnet, weil wir auch für die älteren Einwohner eine wohnortnahe Versorgung bieten wollen. Ein Lebensmittelmarkt, den man zu Fuß erreichen kann, steigert die Lebensqualität am Ort. Auch betagten Menschen mit oder ohne Rollator wollen wir mit unserem Markt mitten im Ort ein Stück Selbstständigkeit und Unabhängigkeit erhalten.

Wir laden Frau Kuhn gerne ein, mit ihrer Schwiegermutter bei uns einzukaufen. Dann kann sie sich selbst davon überzeugen, dass Senioren mit Rollator bei uns willkommen sind und auch gerne hier einkaufen. Meine Frau und ich laden alle Kunden, ob mit oder ohne Rollator, ein, bei uns einzukaufen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 55% des Artikels.

Es fehlen 45%



Region

„Arbeit an der Weltvernunft“

Michelle Müntefering beim „Gipfeltreffen Hohenneuffen: Politik mit Weitblick“ des Fritz-Erler-Forums

NEUFFEN. Pünktlich zur Pause schickte Wettergott Petrus Sonnenstrahlen durch den Regenvorhang über dem Albtrauf, sodass die Teilnehmer des „Gipfeltreffens Hohenneuffen:…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region