Region

Schwan am Beutwangsee gerettet

20.07.2007, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Schwan am Beutwangsee gerettet

Einen Einsatz der besonderen Art hatte in dieser Woche der Grafenberger Nabu-Vorsitzende Helmut Thüringer. Ausflüglern war ein einzelner Jungschwan am Beutwangsee bei Neckarhausen aufgefallen. Sie alarmierten Thüringer. Als der eintraf, schwamm der noch mit dem typischen Federkleid eines Jungvogels ausgestattete Höckerschwan in Ufernähe herum. Ab und zu gab er schwache, klägliche Bettellaute von sich. Ein Schwanenpaar mit Jungen hatte keiner in der Nähe gesehen, dabei schwimmen junge Schwäne fast immer in unmittelbarer Nähe der Elterntiere. Alleine hatte das Tier nur geringe Chancen zu überleben, also beschloss Thüringer, es einzufangen. Mit viel Geduld lockte er den Jungschwan so weit in Richtung Ufer, dass er ihm sein Hemd über den Kopf werfen und ihn ergreifen konnte. Äußerliche Verletzungen wies der Schwan augenscheinlich nicht auf, dies bestätigte dann auch eine genauere Untersuchung in Mössingen im Nabu-Vogelschutzzentrum, wohin der Vogel gebracht wurde. Untersucht, gewogen und als stark geschwächt beurteilt, bekam der Jungschwan dann seine eigene Voliere mit einer Schüssel Kraftfutter und einer mit frischem Wasser aufgefüllten Kunststoffwanne, damit er während seines Pflegeaufenthalts wenigstens etwas von dem geliebten Nass um sich hat. pm


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 57% des Artikels.

Es fehlen 43%



Region