Anzeige

Region

Renaissance eines alten Handwerks

24.03.2009, Von Cornelia Krieg — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Große Ausstellung der Deutschen Spitzengilde zeigte die ganze Vielfalt der Textilien

FRICKENHAUSEN-LINSENHOFEN. Deckchen, Kragen, Püppchen – filigrane Gebilde konnten Besucher am Samstag und Sonntag, 21. und 22. März, in der Otto-Maisch-Halle bewundern. Hier traf sich die Deutsche Spitzengilde zu einer großen Ausstellung mit Rahmenprogramm.

Das Spitzenklöppeln ist ein uraltes Handwerk. Zunächst als dekorative Kante von Kleidungsstücken wurden die ersten Spitzen aus den losen Fransen der Stoffkante geflochten. Die ersten Musterbücher sind aus dem Italien des 16. Jahrhunderts bekannt, wo auch der Ursprung der Klöppeltechnik vermutet wird. Über Venedig verbreitete sich die Technik nach Spanien, die Niederlande und Frankreich. Doch auch in Linsenhofen wurde geklöppelt. Daher war die Organisatorin der Ausstellung, Karin Müller, auch stolz darauf, die bundesweite Veranstaltung nach Linsenhofen geholt zu haben.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 28% des Artikels.

Es fehlen 72%



Anzeige

Region