Anzeige

Region

Nach Amokandrohung Haftbefehl beantragt

13.03.2009, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

ESSLINGEN (lp). Einen scheinbar schlechten Scherz erlaubte sich ein 20-Jähriger aus Esslingen. Der Heranwachsende drohte im Internet einen Amoklauf an einer Grund- und Hauptschule in der Blumenstraße in Esslingen an. Der polizeibekannte und vorbestrafte Libanese konnte schnell ermittelt und vorläufig festgenommen werden. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart beantragt den Erlass eines Haftbefehls gegen den 20-Jährigen.

Ein Zeuge meldete am Donnerstagmorgen der Polizei, dass er im Internet die Androhung für einen Amoklauf an einer Grund- und Hauptschule in Esslingen gelesen habe. Daraufhin rückten sofort Kräfte der Schutz- und Kriminalpolizei an die Schule aus. Der Schulbetrieb wurde aber nicht eingestellt. Weiterhin begannen sofort die Ermittlungen nach dem Verfasser der Meldung. Dieser konnte rasch ermittelt und zu Hause am Computer sitzend festgenommen werden. Der 20-jährige Tatverdächtige gab in einer ersten Vernehmung zu, die Meldung geschrieben zu haben. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart beantragt den Erlass eines Haftbefehls. Der Heranwachsende ist bei der Polizei bekannt und vorbestraft. Der 20-jährige Trittbrettfahrer muss aber nicht nur mit den strafrechtlichen Folgen rechnen, sondern auch mit einer gehörigen Gebührenrechnung der Polizei für den Einsatz an der Schule.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 54% des Artikels.

Es fehlen 46%



Anzeige

Region