Region

Muss noch ein Verein für Kinder aufgeben?

13.07.2007, Von Heike Weis — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Dem Förderverein für Kinder und Jugendliche in Neckartenzlingen droht das Aus Niemand will die Verantwortung übernehmen

NECKARTENZLINGEN. Sind Eltern nicht mehr bereit, sich zu engagieren? Liegt es an der steigenden Zahl berufstätiger Mütter? Oder besteht schlichtweg kein Bedarf mehr? Zugegeben in Neckartenzlingen sind junge Eltern ganz schön gefordert: Schülerlotsen, Schulmensa, Kinderkleiderbasar, Spielzeugbasar, Elternbeirat von Kindergärten und Schulen, Fördervereine der verschiedenen Schulen, Kirchen, Vereine mit Jugendabteilungen in den Bereichen Sport, Musik und Gesang überall wird auf ihre ehrenamtliche Mitarbeit gesetzt. Und dann eben auch noch im Förderverein für Kinder und Jugendliche, kurz FöVe.

Dabei handelt es sich hier nicht etwa um ein kurzlebiges Projekt. Bereits im Jahr 1979 schlossen sich Eltern zur Bürgerinitiative Kindergarten zusammen und wurden neben ihrem Kampf für ausreichende Kindergartenplätze auch auf vielen anderen Gebieten aktiv. 1982 erfolgte die Namensänderung in Förderverein für Kinder und Jugendliche Neckartenzlingen e.V. kurz FöVe und die Anerkennung als gemeinnütziger Verein.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 20% des Artikels.

Es fehlen 80%



Region