Region

„Land muss jetzt die Reißleine ziehen“

05.11.2011, Von Richard Umstadt — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Stuttgart-21-Gegner formieren sich – Veranstaltungen und Aktionen in allen Kreiskommunen

Der Kampf um Stuttgart 21 tritt in die heiße Phase ein: Gestern hat das Bündnis „Ja zum Ausstieg im Landkreis Esslingen“ in einer Pressekonferenz in Kirchheim erneut deutlich gemacht, warum es überzeugt ist, dass ein modernisierter Kopfbahnhof die bessere Lösung für Stuttgart, die Region und für Baden-Württemberg ist.

KIRCHHEIM. Für die Gegner von S 21 geht es jetzt darum, möglichst viele Menschen im Land davon zu überzeugen, dass der Tiefbahnhof und das damit verbundene Verkehrskonzept der falsche Weg in die Zukunft sind. „Deshalb versuchen wir, die Kritiker von Stuttgart 21 zu bündeln“, sagte Andreas Hamm vom Kreisvorstand der Grünen. Geplant sind 15 Abendveranstaltungen und Infostände in 18 Städten und Gemeinden des Landkreises. In allen Kreiskommunen wollen die S-21-Gegner plakatieren und flächendeckend Info-Flyer verteilen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 18% des Artikels.

Es fehlen 82%



Region

100 Teddybären im Rettungsdienst

Die Firma Zeus Zeitarbeit aus Reutlingen spendete dem Malteser Rettungsdienst im Landkreis Esslingen 100 Teddybären im Wert von 1000 Euro. Dabei sind die Stofftiere für die Kinder nicht einfach nur ein Spielzeug, sondern ein wichtiger Trostspender. In medizinischen Notfallsituationen können sie…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region