Region

„Krone“-Areal: „Karten werden neu gemischt“ Die Zukunft des brachliegenden Gebiets steht wieder in den Sternen – Gemeinderat lehnt Bebauungsplan ab

18.12.2008, Von Andreas Warausch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NECKARTENZLINGEN. Schöne Bescherung bereits kurz vor Weihnachten: Am Dienstag lehnte der Gemeinderat mit einem Stimmenpatt den Bebauungsplan für das „Krone“-Areal am Ortseingang bei der Neckarbrücke ab. Damit steht die Zukunft des seit vielen Jahren hässlich brachliegenden Geländes, wo bis zu einem Brand das Gaststättengebäude stand, wieder in den Sternen. Ein Investor will dort eigentlich das „Haus am Schönrain“ bauen. 72 Altenpflegeplätze und neun Einheiten für betreutes Wohnen sollen dort unterkommen, der Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes soll der Betreiber sein. Den Räten ist das Gebäude wohl immer noch zu groß. Deshalb werden, so DRK-Geschäftsführer Klaus Rau, die Karten neu gemischt werden müssen. Baugesuch und Bebauungsplan müssen geändert werden – und ob sie dann noch in die Rechnungen von Investor und Betreiber passen, steht in den Sternen.

Ganz am Ende der Mammutsitzung brachte es Triantafyllos Tsolakidis (Junge Liste) auf den Punkt: „Ich frage mich, ob 2025 das ,Krone‘-Areal immer noch so aussehen wird wie heute.“ Trüb, trist, trostlos. Weiteres Brachliegen ist seit Dienstag aber durchaus keine unrealistische Horrorvision. Viele Versuche, etwas auf dem Gelände anzusiedeln, sind bereits gescheitert. Nun geraten allerdings auch die neuesten Pläne in Gefahr.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 21% des Artikels.

Es fehlen 79%



Region