Anzeige

Region

Kreisumlage sollte gesenkt werden

11.11.2010, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Klausur der SPD-Kreistagsfraktion im Freilichtmuseum

ESSLINGEN (pm). Die Mitglieder der SPD-Kreistagsfraktion haben sich zu einer Klausurtagung im Freilichtmuseum in Beuren getroffen.

Damit konnte dem Anliegen der Fraktionsmitglieder, interessante Tagungsorte im Landkreis Esslinger aufzusuchen und sich vor Ort ein Bild zu machen, Rechnung getragen werden. Im Rahmen einer Führung erläuterte die Beurener Museumsleiterin Steffi Cornelius die Situation und die Planungsüberlegungen im Hinblick auf den Eingangsbereich.

„Unverändert gilt für die SPD-Kreistagsfraktion für das Haushaltsjahr 2011, dass der Landkreis und seine Kommunen aufeinander angewiesen sind und in fairer Partnerschaft miteinander umgehen sollten“, so Sonja Spohn, die Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion.

Begrüßt wird von der SPD-Kreistagsfraktion, dass sowohl Landrat Heinz Eininger als auch Dezernentin und Kreiskämmerin Monika Dostal sich am tatsächlichen Aufkommen orientiert und einen um 10 Millionen Euro reduzierten Ansatz vorgeschlagen haben.

Dennoch werde eine Erhöhung des Kreisumlagehebesatzes um sechs Prozentpunkte notwendig sein, hieß es aus Reihen der Kreistagsfraktion. Aufgrund der Tatsache, dass die Region eine Reduzierung der Umlage beschlossen habe, sieht die SPD-Kreistagsfraktion einen – wenn auch geringfügigen – Spielraum für eine Senkung des anvisierten Kreisumlage-Hebesatzes um 0,5 Prozentpunkte.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 44% des Artikels.

Es fehlen 56%



Anzeige

Region