Region

Kohlberger Grundschule bedankt sich bei Unterstützern

02.02.2019, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Große Freude gab es über eine 15 000-Euro-Spende für Schulsozialarbeit und soziale Anliegen. Mit einer Dankesfeier für Ehrenamtliche und Spender machte die Grundschule am Jusi in Kohlberg am Freitag bewusst, dass das Wort „Danke“ und andere Werte eine große Bedeutung im Schulalltag haben. Die beiden Schulsprecher Josefine und Mika überreichten ein Gedicht der Schülerin Romy als Dank an die „Menschen mit viel Herz“, die sich für die Schule einsetzen, sei es mit Aktionen, Zeitspenden oder finanzieller Zuwendung. Letztere kommt seit vielen Jahren von Hans Ringhoffer und seiner Tochter Nina, die selbst Schülerin in Kohlberg war, als die Schule noch nicht „Grundschule am Jusi“ hieß. Der symbolische Scheck über 15 000 Euro ist eine Zuwendung zur Finanzierung der Schulsozialarbeit und vor allem dafür, „für alle Kinder gleiche Voraussetzungen zu schaffen“, so Ringhoffer. Ohne die Spende kann die vom Förderverein initiierte Schulsozialarbeit nicht finanziert werden. Die Fördervereinsvorsitzende Britta Stiefel gab bekannt, dass „es seit 2010 mehr als 127 000 Euro sind“, mit denen Ringhoffers die drei Projekte Schulsozialarbeit, kostenfreie Hausaufgabenbetreuung und individuelle Unterstützung einzelner Kinder in schwierigen Lebensumständen fördert. Der Dank galt auch allen ehrenamtlichen Helfern wie Elternbeirat, Basarteam oder auch „Köhler Hebbe“, die mit Zeitspenden und Schaffenskraft den Schulalltag unterstützen. Die Kinder hatten sich für die Dankfeier vieles einfallen lassen vom Gedicht über Musikbeiträge bis zu Tanz und einem kleinen Theaterspiel. der

Region