Region

Kohlberg will nicht zahlen

20.09.2013, Von Mara Sander — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Kostenbeteiligung an der Schulsozialarbeit abgelehnt

„Grundsätzlich ist die Schulsozialarbeit sinnvoll, das muss man unterstreichen“ – doch auch wenn Kohlbergs Bürgermeister Klaus Roller am Montag in der Gemeinderatssitzung dieses Projekt an der Realschule Neuffen im Prinzip positiv bewertete, lehnte der Kohlberger Gemeinderat eine Kostenbeteiligung allerdings ab, auch wenn er die Dinge generell so sieht wie der Bürgermeister.

KOHLBERG. 55 Schüler aus Kohlberg besuchen derzeit die Realschule in der Nachbarkommune. Die Kostenbeteiligung an der Schulsozialarbeit für die jungen Leute läge bei etwa 950 Euro.

Auch andere Nachbargemeinden haben schon abgesagt

Es ging aber weniger um den Betrag als um die generelle Ansicht, dass aus Sicht der Verwaltung der Antrag aus Neuffen abgelehnt werden sollte, „da die Einführung der Schulsozialarbeit und der Umfang Entscheidung des Trägers ist“, so eines der Argumente. „Verschiedene Umlandgemeinden haben eine Kostenbeteiligung abgelehnt“, informierte Klaus Roller vor dem Beschlussantrag.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 38% des Artikels.

Es fehlen 62%



Region