Region

Knöllchengefahr bleibt

11.03.2009, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Rat rudert zurück: Gemeindevollzugsdienst wird nicht abgeschafft

BEMPFLINGEN (rg). Eigentlich schien die Abschaffung des Gemeindevollzugsbediensteten in der Gemeinde Bempflingen schon beschlossene Sache zu sein: Im Zuge der Haushaltsberatungen hatte der Gemeinderat mehrheitlich dafür gestimmt, die 2000 Euro anteiliger Lohnkosten für einen „Sheriff“ zu streichen.

Zu gering sei der Effekt der gerade mal 1,75 Stunden pro Woche, den der Bedienstete auf die Parkmoral in Bempflingen und Kleinbettlingen habe, so die Einschätzung der Befürworter dieser Abschaffung. Doch jetzt ruderte das Gremium zurück: Mit einer Stimme Mehrheit beschloss der Rat, sich doch weiter an den Kosten für den „Sheriff“ zu beteiligen, der für den gesamten Gemeindeverwaltungsverband Neckartenzlingen zuständig ist.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 24% des Artikels.

Es fehlen 76%



Anzeige

Region