Region

Kinderfalle Gartenteich

13.08.2009, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

DLRG Bezirk Esslingen rät: „Kinder frühzeitig über Gefahren im und am Wasser aufklären!“

Im vergangenen Jahr sind in deutschen Gartenteichen 13 Menschen ums Leben gekommen. In diesem Jahr sind bereits 17 Kleinkinder im Alter bis zu fünf Jahren ertrunken, eines davon – ein 17 Monate altes Mädchen – unlängst auch im Kreis Esslingen.

(bl) Zur Jahreshälfte liegt die Opferzahl der Vorschulkinder bereits um drei über der des gesamten Vorjahres. Diese Zahlen hat die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG), Bezirk Esslingen, jetzt bekannt gegeben. Besonders besorgniserregend ist die Tatsache, dass alle Kinder im Alter von ein bis vier Jahren waren, als sie im heimischen oder in Nachbars Garten ertranken.

Nach Angaben der Lebensretter sind Unachtsamkeit und Sorglosigkeit der Eltern die häufigste Unfallursache. „Vielen jungen Familien mit kleinen Kindern ist die drohende Gefahr offenbar nicht bewusst. Selbst ein kleiner Teich mit geringer Wassertiefe kann zur tödlichen Bedrohung werden“, sagt Stefan Häfele, Vorsitzender der DLRG, Bezirk Esslingen. „Kinder sind in diesem Alter außerdem besonders kopflastig und können sich deshalb auch nicht mehr selbst aufrichten“, betont Häfele weiter.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 32% des Artikels.

Es fehlen 68%



Region