Nürtingen

Kicken für mehr Integration

20.02.2019 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Beim HAI-Turnier spielten Heller-Azubis zusammen mit Menschen mit Behinderung

In der Theodor-Eisenlohr-Halle kickten die Spieler um den begehrten Pokal.  Foto: pm
In der Theodor-Eisenlohr-Halle kickten die Spieler um den begehrten Pokal. Foto: pm

NÜRTINGEN (pm). „Es ist einfach schön zu sehen, wie viel Spaß die Menschen mit Handicap beim gemeinsamen Kicken haben“, sagen Leonie Hammley, Fabian Weber und Maurice Müller übereinstimmend. Die drei sind Auszubildende bei der Firma Heller und haben das mittlerweile 17. integrative Fußballturnier der Heller-Ausbildungsinitiative (HAI) mitorganisiert.

Am vergangenen Samstag spielten insgesamt acht Mannschaften in der Theodor-Eisenlohr-Halle um den begehrten Pokal, der von der Stadt Nürtingen gespendet wurde. Unterstützt wurden die Amateur-Kicker von Profi-Vereinen wie Borussia Dortmund, TSG 1899 Hoffenheim und SV Werder Bremen. Die Klubs spendeten Trikots und Shirts, damit die Teilnehmer des HAI-Turniers, die in gemischten Mannschaften antraten, wie echte Bundesligaprofis auflaufen konnten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 36% des Artikels.

Es fehlen 64%



Region

Aichtal spielt bei Traumwetter

Ungewöhnlich warm war es beim diesjährigen „Aichtal spielt“ rund um die Grundschule Neuenhaus. Trotz Oktober waren Sandalen und kurze Hosen angesagt. Nicht verwunderlich also, dass die Veranstaltung der Aichtaler Vereine und Organisationen sehr gut besucht war. Es gab für Groß und Klein auf dem…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region