Anzeige

Region

Kein Interesse an Entwicklungskonzept

25.10.2018, Von Rudi Fritz — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Sanierungsmaßnahmen in der Neckartailfinger „Vorstadt“ vorerst auf Eis gelegt

Eine klare Absage zur Beauftragung eines gesamtörtlichen Entwicklungskonzeptes für die Neckartailfinger „Vorstadt“ erteilte der Gemeinderat der Verwaltung in der Dienstagabendsitzung. Man habe genügend andere „Baustellen“, die vorher abgearbeitet werden müssten, so die Begründung der Neckartailfinger Bürgervertreter.

NECKARTAILFINGEN. „Gesamtörtliches Entwicklungskonzept und gebietsbezogenes integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept“ lautete der Tagesordnungspunkt, mit dem die Gemeinde in der „Vorstadt“ den Sanierungsbedarf in den Bereichen Straßenbau, Kanalisation und energetische Sanierung untersuchen will. Dazu wurde im Vorfeld die LBBW Immobilien Kommunalentwicklung GmbH (KE), die die Gemeinde Neckartailfingen in den letzten drei Jahrzehnten bei der Sanierung der Ortsmitte begleitet hat, mit der Erstellung eines Angebots für die „Vorstadt“ beauftragt. Architekt Thomas Geissler von der KE stellte das vom Land mit 60 Prozent Zuschuss geförderte Projekt vor. Über Analysen, Bürgerbeteiligung bis zu einem Maßnahmenplan solle das circa acht Jahre dauernde Projekt dauern, erklärte Geissler der Versammlung. Die Kosten des Entwicklungsprojektes belaufen sich auf 30 000 Euro.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 34% des Artikels.

Es fehlen 66%



Anzeige

Region