Anzeige

Nürtingen

Junge Ehrenamtliche: „Wir wollen etwas bewegen“

26.09.2018, Von Uwe Gottwald — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Netzwerkinitiative gelingendes Aufwachsen in Nürtingen lud zum fünften Runden Tisch – Ehrenamt wünscht sich Unterstützung

Dem Ehrenamt fehlt der Nachwuchs, wird immer wieder mal beklagt. Dabei engagieren sich Jugendliche nach wie vor, doch offensichtlich unter geänderten Bedingungen. Was sie motiviert und wie sie unterstützt werden könnten, kam bei der fünften Auflage des Runden Tisches der „Netzwerkinitiative gelingendes Aufwachsen in Nürtingen“ zur Sprache.

NÜRTINGEN. In der vor zweieinhalb Jahren gebildeten Netzwerkinitiative kommen Vertreter kommunaler Einrichtungen und freie Träger in der Kinder- und Jugendarbeit aus Nürtingen zusammen. Wissenschaftliche Unterstützung kommt von Professor Dr. Martin Weingardt, der in Reudern wohnt und an der Pädagogischen Hochschule in Ludwigsburg lehrt und forscht. Er moderierte auch am Montagabend den Runden Tisch und bedankte sich bei der Stadt, die dafür den Kleinen Sitzungssaal im Rathaus zur Verfügung gestellt hatte und mit ihrem Jugendreferenten Stefan Felder-von Hahn in der Initiative vertreten ist.

Zu der Runde waren Vertreterinnen und Vertreter aus Verbänden und Initiativen eingeladen, die sich für Jugendliche engagieren, außerdem Mitglieder aus dem Gemeinderat. In kurzen Stellungnahmen umrissen die jungen Engagierten, was sie tun, was sie motiviert, aber auch was sie ab und an frustriert und welche Unterstützung sie sich für ihre ehrenamtliche Arbeit erhoffen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 24% des Artikels.

Es fehlen 76%



Anzeige

Region