Region

Jugendliche im Chat

17.12.2008, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

KÖNGEN. Immer mehr Jugendliche melden sich in Chats an. Doch ihnen ist nicht bewusst, was für Gefahren sie sich aussetzen, wenn sie erst einmal in einem sogenannten Chatroom sind. Annika Klein und Lara Maag aus der Klasse 8R2 der Realschule in Köngen haben Jugendliche zwischen der fünften und achten Klasse befragt. Hier ihre Ergebnisse:

„Die Eltern sind empört. Jeder zweite Jugendliche ist heutzutage in einem Chat. Doch was sind die Gefahren des Chats und wie kann man sich schützen? Wir haben im Internet recherchiert und Jugendliche der Klassenstufen 5 bis 8 befragt. Man sollte keine genauen Angaben bezüglich des Wohnorts und der Telefonnummer machen, denn es gibt genügend Täter, die nur darauf warten, dass man etwas von sich preisgibt. Wenn man mit Fremden Kontakt aufnimmt oder mit ihnen kommuniziert, sollte man darauf achten, dass die Geburtsdaten nicht verfälscht sind. Denn jeder Beliebige kann sich anmelden und so seine nichts ahnenden Opfer in die Falle locken. Wir warnen vor diesen Chats, denn es gab schon genügend solcher Fälle, in denen die Opfer vergewaltigt und missbraucht wurden. Also: Lassen Sie Ihre Kinder nicht unbeaufsichtigt ins Internet oder vergewissern Sie sich, dass es ein sicherer Chat ist.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 53% des Artikels.

Es fehlen 47%



Region