Region

Jugendarbeiter stellte sich vor

12.04.2019, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gemeinderat musste erstmals ohne erkrankten Bürgermeister tagen

ALTDORF (cwe). Zum ersten Mal in den vergangenen 31 Jahren tagte der Gemeinderat ohne seinen krankheitsbedingt abwesenden Bürgermeister Joachim Kälberer. So leitete der Erste stellvertretende Bürgermeister, Gemeinderat Christoph Wenzelburger, die Sitzung.

Er begrüßte Gerhard Frank vom Kreisjugendring (KJR), der seit 1. März die offene Jugendarbeit in den drei Gemeinden Schlaitdorf, Altenriet und Altdorf leitet. Sein Beschäftigungsumfang beträgt 100 Prozent und wird zu gleichen Teilen auf die drei Gemeinden aufgeteilt. Nach einer kurzen Vorstellung seiner Person berichtete Frank, dass er die Jugendlichen im Ort abholen und einen Brückenschlag zu den Vereinen herstellen wolle. Seine Unterstützung als „Kümmerer“ sieht er vor allem auch in der Beschaffung von finanziellen Mitteln für die Jugendarbeit, insbesondere in den Vereinen und Organisationen. Er wolle Koordinationsaufgaben übernehmen, beispielsweise beim Sommerferienprogramm. Die offene Kinder- und Jugendarbeit starte er kurzfristig im zur Verfügung stehenden Raum in der Gemeindehalle. Parallel zu den laufenden Gesprächen mit den Vereinen und Organisationen wolle er ein Jugendforum anbieten. Dort sollen die aktuellen Wünsche und Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen abgefragt werden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 54% des Artikels.

Es fehlen 46%



Region

Radschnellweg kontra Neckaruferpark

Esslinger Bürgerausschuss wehrt sich gegen Trassenvariante am Neckarufer und sieht geplante Erholungsflächen in Gefahr

Beide Projekte sind noch am Werden. Aber schon in den Geburtswehen liegen der geplante Radschnellweg von Reichenbach nach Stuttgart…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region