Anzeige

Region

Ist nicht zeitgemäß

08.03.2007, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Anna Lucia Jocham, Nürtingen. Zum Artikel Die Tür darf nicht zu weit geöffnet werden vom 28. Februar. Dieser Artikel rückt meines Erachtens die kontrollierte Vergabe von Heroin in ein falsches Licht. Das bundesdeutsche Modellprojekt zur heroingestützten Behandlung Opiatabhängiger wird derzeit in sieben deutschen Großstädten mit 1200 Opiatabhängigen durchgeführt. Die Ergebnisse verschiedener beteiligter Forschungsinstitute haben gezeigt, dass mit diesem Projekt Erfolge erzielt wurden. So stieg die Zahl der regelmäßig Arbeitenden um das Doppelte, der Beikonsum anderer Drogen nahm ab, die Kriminalitätsrate ging zurück und die Gesundheit stabilisierte sich. Die Heroinbehandlung erwies sich als eine langfris-tig ausgesprochen erfolgreiche Therapie schwerstabhängiger Heroinkonsumenten.

Mit Sicherheit mag Nürtingen für dieses Projekt ungeeignet sein, sich jedoch diesem Thema zu verschließen (die Türe nicht zu weit öffnen), ist nicht mehr zeitgemäß. Die prohibitive Drogenpolitik mag zur Zeit noch die Überhand haben, in der Zukunft jedoch wird meines Erachtens die kontrollierte Heroinvergabe die Regel sein und die Methadonsubstitution verdrängt haben.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 36% des Artikels.

Es fehlen 64%



Anzeige

Region

Die Kirche im Dorf gelassen

Die Pfarrer Peter Schaal-Ahlers und Søren Schwesig sorgen als „Die Vorletzten“ für herzhaftes Gelächter in Altdorf

Bei den Altdorfer Tagen traten am Mittwoch in der Gemeindehalle zwei Pfarrer mit einem ungewöhnlichen Programm auf. Statt Andachten gab es…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region