Anzeige

Region

Ist nicht zeitgemäß

08.03.2007, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Anna Lucia Jocham, Nürtingen. Zum Artikel Die Tür darf nicht zu weit geöffnet werden vom 28. Februar. Dieser Artikel rückt meines Erachtens die kontrollierte Vergabe von Heroin in ein falsches Licht. Das bundesdeutsche Modellprojekt zur heroingestützten Behandlung Opiatabhängiger wird derzeit in sieben deutschen Großstädten mit 1200 Opiatabhängigen durchgeführt. Die Ergebnisse verschiedener beteiligter Forschungsinstitute haben gezeigt, dass mit diesem Projekt Erfolge erzielt wurden. So stieg die Zahl der regelmäßig Arbeitenden um das Doppelte, der Beikonsum anderer Drogen nahm ab, die Kriminalitätsrate ging zurück und die Gesundheit stabilisierte sich. Die Heroinbehandlung erwies sich als eine langfris-tig ausgesprochen erfolgreiche Therapie schwerstabhängiger Heroinkonsumenten.

Mit Sicherheit mag Nürtingen für dieses Projekt ungeeignet sein, sich jedoch diesem Thema zu verschließen (die Türe nicht zu weit öffnen), ist nicht mehr zeitgemäß. Die prohibitive Drogenpolitik mag zur Zeit noch die Überhand haben, in der Zukunft jedoch wird meines Erachtens die kontrollierte Heroinvergabe die Regel sein und die Methadonsubstitution verdrängt haben.

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 36%
des Artikels.

Es fehlen 64%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Region

Viele Einsätze durch Sturmtief

Das Sturmtief Fabienne ist am Sonntag auch über Nürtingen und den Landkreis Esslingen hinweggezogen. Im Bereich des Polizeipräsidiums Reutlingen, zu dem auch der Landkreis Esslingen gehört, mussten Feuerwehr und Polizei zu mehr als 100 Einsätzen ausrücken. Die starken Windböen warfen Bauzäune und…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region