Region

Im Notfall geht’s die Röhre hinab

27.05.2010, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Im Kindergarten Schulberg rutschen die Kinder in Sicherheit

AICHTAL (hal). Aus dem dritten Stock müssen die Kinder im Kindergarten Schulberg im Notfall gerettet werden. Mit der Drehleiter der Feuerwehr Aichtal, da waren sich Feuerwehr und Kindergarten nach einer Übung einig, ist dies im Notfall nicht die effizienteste Lösung. Es geht nicht schnell genug. Es könnten im Ernstfall nur jeweils ein bis höchstens zwei Kinder mit Hilfestellung langsam die Leiter hinabsteigen.

Gespräche mit dem Landratsamt Esslingen, der Feuerwehr Aichtal und der Stadtverwaltung bestätigten diese Einschätzung. Ein zweiter Rettungsweg ist gesetzlich vorgeschrieben. Im Falle des Kindergartens mit seiner exponierten Lage unter dem Dach gibt es nur die Möglichkeit, über das Treppenhaus schnell aus der Gefahrenzone zu kommen. Wenn dies, zum Beispiel durch starke Rauchentwicklung, nicht möglich ist, muss die zweite Möglichkeit eine ebenso schnelle Rettung bieten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 35% des Artikels.

Es fehlen 65%



Region