Schwerpunkte

Region

"Ich habe hier im Sandkasten gespielt"

07.06.2005 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Bürgermeister Bernd Kuhn verriet das im Kindergarten „Auf dem Berg“ am „Tag der offenen Tür“

FRICKENHAUSEN (sg). Der Kindergarten „Auf dem Berg“ ist 50 Jahre alt und hatte am Samstag zum „Tag der offenen Tür“ eingeladen. „Ja, auch ich habe hier schon im Sandkasten gespielt“, verriet Bürgermeister Bernd Kuhn vor Ort.

Der Kindergarten „Auf dem Berg“ in Frickenhausen hatte Groß und Klein zur Jubiläumsfeier eingeladen, und viele kamen. Frickenhausens Bürgermeister Bernd Kuhn erschien, ebenso zahlreiche Kinder und Eltern.

64 Kinder werden derzeit, in drei Gruppen aufgeteilt, von drei Vollzeit- und drei Teilzeit-Erzieherinnen betreut. Mit fröhlichen Liedern begrüßten sie die Gäste, ehe Bernd Kuhn das Wort ergriff. „Im Kindergarten ,Auf dem Berg‘ dreht sich alles um die Kinder“, meinte er. „Eltern wissen ihre Kinder hier gut aufgehoben.“ Mit dem, was in 50 Jahren erreicht wurde, könne man zufrieden sein.

„Kinder sind wichtige Träger“

„Kinder sind Träger der Gesellschaft von morgen“, so Kuhn. Kindererziehung sei eine schöne, dankbare, aber auch höchst verantwortungsvolle Aufgabe. Daher sei die Gesellschaft aufgefordert, sich an der Kindererziehung zu beteiligen. Fünf Kindergärten mit insgesamt 14 Betreuungsgruppen und einem Etat von 1,2 Millionen Euro machten den hohen Stellenwert deutlich, den die Gemeinde Frickenhausen dieser Aufgabe zumesse.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 21% des Artikels.

Es fehlen 79%



Region

Digitale Schule braucht Unterstützung

Kreismedienzentrum bietet Lösungen an – bei dauerhafter Begleitung sieht der Kreis aber das Land in der Pflicht

„Heute schauen wir uns einen Film an.“ Wenn Lehrkräfte so etwas ankündigten, war dies vor dem digitalen Medienzeitalter für Schülerinnen und…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region