Region

Hoher Besuch in Deutschland

21.07.2007, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Hoher Besuch in Deutschland

Aus Tibet ist der Dalai Lama gekommen Er ist das Oberhaupt der tibetanischen Buddhisten

Zurzeit besucht der Dalai Lama Deutschland. Zehntausende Menschen wollen ihn in diesen zehn Tagen sehen, denn der Dalai Lama ist sehr beliebt. Dalai Lama ist ein Titel. Er bedeutet so viel wie Ozean des Wissens. Der Dalai Lama ist das Oberhaupt der tibetischen Buddhisten.

Der Buddhismus ist so etwas Ähnliches wie eine Religion. Er hat auf der ganzen Welt rund 360 Millionen Anhänger, vor allem in Asien. Der jetzige Dalai Lama wurde am 6. Juli 1935 in Tibet unter dem Namen Lhamo Dhondrub geboren. Als er zwei Jahre alt war, kamen Mönche zu seiner Familie und vermuteten in ihm den nächsten Dalai Lama. Als sich die Mönche ganz sicher waren, wurde der Junge mit vier Jahren zum Dalai Lama ernannt und erhielt den Namen Tenzin Gyatso.

1949 marschierten chinesische Soldaten in Tibet ein und besetzten das Land. Die chinesische Regierung wollte, dass Tibet Teil von China wird. Dagegen gab es viel Protest und Gewalt in Tibet. Mehrere zehntausend Tibeter starben. Der Dalai Lama war zu der Zeit auch der Chef des Landes Tibet und setzte sich von Anfang an gegen die Besetzung durch die Chinesen ein. Als die Lage immer schlimmer wurde, flüchteten der Dalai Lama und viele Tibeter aus ihrem Land nach Indien.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 32% des Artikels.

Es fehlen 68%



Region