Region

Hilfe für Jugendliche in Kenia

10.07.2019, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Bempflinger Verein hielt Mitgliederversammlung ab

„Für uns Mitteleuropäer ist die Not und Armut der Straßenkinder unvorstellbar. Diesen Kindern eine Zukunftschance zu geben und den Zugang zu Bildung und Ausbildung zu ermöglichen ist unser großer Ansporn.“ Mit diesen Worten eröffnete Holger Dembek, Vorsitzender des Vereins Eldoret Kids Kenia, die diesjährige Mitgliederversammlung in Bempflingen.

BEMPFLINGEN (pm). Auch in diesem Jahr wurden wieder Straßenkinder aufge–nommen, sodass unter der Obhut des Badilisha Maisha Centres (BMC) momentan 46 Kinder sind. Zusätzlich fördert das BMC fünf Jugendliche bei der Berufsausbildung. Kenia ist von extremen Witterungsereignissen wie Überschwemmungen und Dürren immer mehr betroffen. Da nach wie vor zwei Drittel der Bevölkerung in der Land–wirtschaft arbeitet, ist auch die landwirtschaftliche Produktion und die Ernährungssicherheit enorm unter Druck geraten, wurde berichtet.

Kenia hat seit Jahren zwar ein jährliches Wirtschaftswachstum von vier bis sechs Prozent und es wurden massive Investitionen in die Infrastruktur geleistet, allerdings könne das ökonomische Plus mit der sehr hohen Geburtenrate nicht Schritt halten. So sind 85 Prozent der Kenianer unter 20 Jahre alt (in Deutsch–land 24 Prozent). Die Bekämpfung der extrem hohen Jugendarbeitslosigkeit in Kenia sei eine der drängendsten sozialpolitischen Aufgaben.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 34% des Artikels.

Es fehlen 66%



Region