Region

Hennrich besuchte Landfrauen

04.12.2008, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Fragen zur Erbschaftssteuer geklärt: Das „Häusle“ bleibt steuerfrei

NT-NECKARHAUSEN (pm). Die Erbschaftssteuerreform und die Finanzkrise standen im Mittelpunkt eines aktuellen Berichts des Nürtinger CDU-Bundestagsabgeordneten Michael Hennrich bei den Nürtinger Landfrauen im Vereinszimmer der Beutwanghalle in Neckarhausen.

Hennrich konnte die Sorgen der anwesenden rund 50 Damen beruhigen: „Durch die neue Erbschaftssteuer bleibt das eigengenützte Häusle weiterhin steuerfrei, wenn es an den Ehepartner oder an die Kinder weitergegeben wird.“ Einschnitte werde es allerdings dort geben, wo Immobilien nicht selbst genutzt werden. Allerdings seien die Freibeträge so hoch, dass in der Regel keine Erbschaftssteuer anfalle.

Ausgesprochen schwierig seien die Verhandlungen mit dem Koalitionspartner SPD in der Frage der Weitergabe eines familiengeführten Unternehmens gewesen. Hennrich: „Hier ist uns ein Kompromiss gelungen. Ein Unternehmen bleibt dann steuerfrei, wenn es mindestens zehn Jahre weitergeführt wird und die Lohnsumme in diesen zehn Jahren 1000 Prozent beträgt.“ Werde das Unternehmen vorher verkauft, falle die Erbschaftssteuer anteilsmäßig an.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 26% des Artikels.

Es fehlen 74%



Region