Anzeige

Region

Gespanntes Warten auf den Fladen

11.09.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

In Unterensingen fand zum neunten Mal das Kuhroulette statt

In welches Quadrat wird das geschmückte Rindvieh wohl seinen Haufen setzen? Foto: iko

UNTERENSINGEN (iko). Huch, was war denn am Sonntag auf dem Unterensinger Sportgelände Bettwiesen los? Anstatt 22 Fußballern standen Kühe auf dem Grün. Na, ist doch klar: Der Posaunenchor Unterensingen hat mal wieder, zum neunten Mal, sein legendäres Kuhroulette veranstaltet.

Seit 2001 gibt’s alle zwei Jahre ein Kuhroulette. Die Spielregeln sind ganz einfach: Jedes Los stand für ein dreimal drei Meter großes Feld auf dem Spielfeld, das etwas kleiner als ein Fußballplatz ist. Das Spielfeld bestand aus 420 Feldern, insgesamt gab es ein neutrales Startfeld und 419 Setzfelder. Es fanden zwei Durchgänge statt, die mit mehreren Gewinnrunden belegt waren. Der erste Fladen mit einem Mindestdurchmesser von zehn Zentimetern machte dann „aus Mist Bares“, wie der Stadionsprecher Anderl betonte.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 29% des Artikels.

Es fehlen 71%



Anzeige

Region