Anzeige

Region

Gemeinsam die Welt entdecken

03.04.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Eine Schwäbin und ein Rheinländer – kann das gutgehen? Laut Rolf und Gerda Bröder dachten das einige Freunde und Bekannte, als die beiden am 30. März 1968 in Gerdas Geburtsort Reusten ihre Dorfhochzeit feierten. 50 Jahre später ist bewiesen, dass die Liebe keine Ländergrenzen kennt. Kennengelernt hat sich das Paar in Tübingen. Der junge Stuckateurmeister aus Boppard am Rhein hatte dort des Öfteren Verwandschaft besucht und schließlich bei der Firma Putzmeister, damals noch in Bernhausen, eine Stelle gefunden. Schon bald wurde er von der gelernten Näherin Gerda, gebürtige Zeeb, und ihren handgeschabten Spätzle verzaubert. Damit stand der ersten gemeinsamen Wohnung in Ofterdingen nichts mehr im Weg. Nach einem Zwischenstopp in Bernhausen und 1971 der Geburt von Tochter Tanja, bezog man schließlich das selbst entworfene Haus in Altenriet, in dem die beiden noch heute glücklich leben. Neben ihrem Garten und dem Kochen gehört das Reisen zu ihren gemeinsamen Leidenschaften. Mindestens einmal im Jahr geht es dabei nach Teneriffa. Mit einer Kreuzfahrt zu den Kanaren werden sie Mitte April auch ihre Hochzeitsreise nachholen. Ihren goldenen Hochzeitstag feiern die Bröders aber zunächst in der rheinischen Zweitheimat. Die Nürtinger Zeitung gratuliert dem Jubelpaar. mew/Foto: rb

Region

Kein Geschwindigkeitsblitzer, sondern eine Mautsäule

Mancher Autofahrer zuckt zusammen und drückt automatisch auf die Bremse, wenn er die blaue Säule am Straßenrand entdeckt. Eine Geschwindigkeitskontrolle? Nein, es handelt sich hier nicht etwa um eine neue Form von Geschwindigkeitsblitzsäule, sondern um eine Kontrollstelle für Lkw-Maut. Die Säule…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region