Anzeige

Region

Geld für Andreaskirche

04.05.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

GROSSBETTLINGEN (pm). Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau hat eine erste Tranche des Denkmalförderprogramms 2018 freigegeben. Wie der Kirchheimer Landtagsabgeordnete Karl Zimmermann in einer Pressemitteilung kundtat, wurden Fördermittel von landesweit rund 7,1 Millionen Euro vergeben. Der Landkreis Esslingen profitiere bei zwei Projekten.

Großbettlingen könne mit 37 600 Euro für die Andreaskirche rechnen, die für Innen- und Außensanierung verwendet würden. Dem Johannes-Busch-Gemeindehaus in Kirchheim würden 27 570 Euro für die Fenstersanierung bereitgestellt.

Im diesjährigen Staatshaushaltsplan stehen für das Denkmalförderprogramm des Landes rund 16 Millionen Euro zu Verfügung. Damit unterstützt das Land die Eigentümer oder Besitzer von Kulturdenkmalen bei deren Erhaltung und Pflege. Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau als oberste Denkmalschutzbehörde entscheidet nach Vorbereitung durch das Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart über die Aufstellung des Denkmalförderprogramms.

Region