Region

Gebühren für Marktscheune

28.06.2012, Von Philip Sandrock — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Aus dem Neuffener Erzeugermarkt wird der Wochenmarkt – Beschicker müssen künftig zahlen

Der Neuffener Gemeinderat hat am Dienstag eine Neufassung seiner Marktscheunen-Satzung beschlossen. Der Markt bekommt einen neuen Namen. Außerdem sollen künftig Gebühren erhoben werden.

Die Marktbeschicker der Neuffener Marktscheune sollen künftig Standgebühren bezahlen. Foto: Holzwarth
Die Marktbeschicker der Neuffener Marktscheune sollen künftig Standgebühren bezahlen. Foto: Holzwarth

NEUFFEN. Einstimmig fiel die Entscheidung des Neuffener Gemeinderats, künftig Gebühren bei den Beschickern der Marktscheune zu erheben. Dafür musste die bestehende „Satzung zur Regelung der Nutzung der Marktscheune“ geändert und erweitert werden. Ab der zweiten Jahreshälfte müssen die Händler, die immer samstags in und vor der Marktscheune ihre Waren anbieten, Standgebühren bezahlen. Und zwar zwei Euro je Meter Stand. Ist die Auslage tiefer als 2,50 Meter, soll sich die Marktgebühr verdoppeln.

Damit werde eine Gerechtigkeit gegenüber den ansässigen Einzelhändlern geschaffen, betonte Bürgermeister Matthias Bäcker. Ein Ladenbesitzer müsse schließlich auch Miete zahlen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 34% des Artikels.

Es fehlen 66%



Region