Region

Freie Fahrt und mehr Qualität

10.08.2019, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Thaddäus Kunzmann, NT-Oberensingen. Das Fliegen teurer und das Bahnfahren billiger machen. Das ist die Standardantwort auf die Behauptung, das Fliegen sei viel zu billig. Doch stimmt das überhaupt? Tatsächlich lassen wir uns durch Lockangebote von sogenannten „Billigfliegern“ dazu verleiten, zu glauben, das Fliegen sei generell günstig. Das ist es natürlich nicht. Tatsächlich hält die Bahn preislich mit allen Fluggesellschaften mit, sogar in der 1. Klasse. Man muss halt auch dort nach günstigen Angeboten suchen. Bezieht man private Anbieter wie Flixtrain in die Suche mit ein, gibt es aus preislicher Sicht eigentlich keinen Grund, innerhalb von Deutschland zu fliegen.

Es gibt aber einen Vorteil, den wird die Bahn nicht aufholen: das ist der Zeitvorteil. Braucht man mit der Bahn sechs oder sieben Stunden nach Berlin oder Hamburg, sind es mit dem Flugzeug (Wartezeiten eingerechnet) zwei Stunden. Ich glaube nicht, dass mit einer Mehrwertsteuersenkung im Bahnfernverkehr (im Nahverkehr gibt es sie ja bereits) entscheidend mehr Menschen auf den Flug verzichten und zur Bahn umsteigen werden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 47% des Artikels.

Es fehlen 53%



Region