Anzeige

Region

Filderbahnhof: Bauen wie geplant!

21.12.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Landrat und zwei Bürgermeister sprechen sich gegen Bau an der A 8 aus

(pm) „Der Filderbahnhof am Flughafen muss wie geplant gebaut werden“ – dies erklärten Landrat Heinz Eininger, Oberbürgermeister Christoph Traub (Filderstadt) und Bürgermeister Ingo Hacker (Neuhausen) angesichts der aktuellen Diskussion um eine Verlegung des Bahnhofs an die A 8.

Jede andere Lage des Filderbahnhofs oder der Wegfall des dritten Gleises würde sich auf die Verlängerungen der U 6 vom Fasanenhof zum Flughafen und der S 2 von Filderstadt nach Neuhausen nachteilig auswirken. Damit wäre dieses zentrale Nahverkehrsprojekt gefährdet. „Die U 6/S 2-Verlängerung funktioniert nur mit einem Filderbahnhof am Flughafen, der Grundvoraussetzung für die Maßnahmen ist“, stellen die Kommunalpolitiker fest. Ein Bahnhof in Autobahnnähe bringe für die ÖPNV-Kunden einen zusätzlichen Umsteigevorgang, „also nur Nachteile“.

Der Esslinger Landrat: „Eine zentrale Verkehrsdrehscheibe am Flughafen mit Fernbahnhof eröffnet dem Landkreis Esslingen Chancen zur weiteren Verbesserung im öffentlichen Personennahverkehr. Dazu gehört insbesondere auch die Anbindung der Fildern über Neuhausen ins Neckartal.“

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 47%
des Artikels.

Es fehlen 53%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Region

„Ich möchte nur meine Familie zurück“

Nach 25 Jahren in Deutschland wurde eine Wolfschlüger Familie in ein Land abgeschoben, das sie kaum kennt

Nach 25 Jahren in Deutschland wird eine Familie aus Wolfschlugen nach Mazedonien abgeschoben. Nur die älteste Tochter bleibt alleine zurück. Jetzt…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region