Region

FDP fordert Ausgabendisziplin

23.05.2009, Von Uwe Gottwald — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Kommunalwahl 2009: Kreistags-Spitzenkandidaten Haug und Most sehen keinen Spielraum für Freiwilligkeitsleistungen

Die FDP sieht sich in den Kreisstädten für die Kreistagswahl gut gerüstet und Wolfgang Haug macht auch in Gemeinden fähige Kandidaten aus. Für den Fraktionsvorsitzenden im Kreistag hat der Schuldenabbau Vorrang, ohne aber die Kommunen mehr zu belasten. Er plädiert für Ausgabendisziplin.

Zur fairen Finanzpartnerschaft, wie sie von Landrat Eininger propagiert wird, gehört für Haug nicht nur eine faire Verteilung der kommunalen Einnahmen zwischen Städten und Gemeinden einerseits und dem Landkreis andererseits. „Auch auf der Ausgabenseite muss mit gleichem Maß gemessen werden“, betont er. Bibliotheken in den kreiseigenen beruflichen Schulen hält er zwar für wichtig, doch stellt er die Frage, ob die personelle Ausstattung so sein müsse, wie sie mittelfristig angedacht sei. Er nennt Beispiele aus den Kommunen, die mit Ehrenamtlichen Erfolge erzielten, das gelte es zu fördern, wenngleich er einräumt: „Ein Mindestmaß an Professionalität ist unumgänglich.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 17% des Artikels.

Es fehlen 83%



Region