Region

„Es lief extrem organisiert ab“

12.05.2018 00:00, Von Philip Sandrock — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die meisten Bewohner konnten noch am Abend wieder in ihre Zimmer zurück – Mindestens 100 000 Euro Schaden

Beim Brand am Donnerstagabend in einem Frickenhäuser Altenheim mussten zunächst alle 56 Bewohner evakuiert werden. Inzwischen sind sie wieder in die Einrichtung zurückgekehrt. Viel Lob gab es für die Anwohner und Rettungskräfte, die den Betroffenen rasch zur Hilfe kamen. Der Schaden wird auf mindestens 100 000 Euro geschätzt. Die Brandursache ist noch nicht bekannt.

Der Brand breitete sich von einem Zimmer im ersten Stock auf einen Balkon im Dachgeschoss aus. Foto: Jüptner
Der Brand breitete sich von einem Zimmer im ersten Stock auf einen Balkon im Dachgeschoss aus. Foto: Jüptner

FRICKENHAUSEN. Ausnahmezustand am Donnerstagabend in Frickenhausen: Im ersten Stock des Altenheims „Steinach“ war in einem Zimmer ein Brand ausgebrochen. Rasch rückte ein Großaufgebot an Rettungskräften an. Die 56 Bewohner und ihr Pflegepersonal mussten das Gebäude verlassen. Drei Bewohner und zwei Pflegekräfte mussten zur Untersuchung ins Krankenhaus. Etwa 60 Feuerwehrleute aus allen Frickenhäuser Ortsteilen sowie ein Löschzug aus Nürtingen rückten an. Hinzu kamen rund 150 Helfer der Rettungskräfte aus dem gesamten Umland. „Davon etwa 100 Ehrenamtliche“, wie Malteser-Einsatzleiter Marc Lippe betont.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 32% des Artikels.

Es fehlen 68%



Region