Anzeige

Region

Eine Gastwirtschaft in der Zehntscheuer?

19.04.2018, Von Volker Haußmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Im Neckartenzlinger Gemeinderat wurde ein Nutzungskonzept für das Areal vorgestellt – Neubauprojekt in Kläranlage wird teuer

Eine umfangreiche Tagesordnung hatte der Gemeinderat am Dienstagabend abzuarbeiten. Darauf stand unter anderem der Neubau eines Energiegebäudes für die Kläranlage. Die gesamte Maßnahme würde mit gut einer halben Million Euro zu Buche schlagen. Die Räte beschlossen, die Planung in Auftrag zu geben.

Imposantes Gebäudeensemble: Zehntscheuer (links) und Rieberhaus könnten unter anderem zu Wohnzwecken genutzt werden. Dort, wo auf dem Bild die Autos parken, könnte eine Tiefgarage Parkraum für 15 Autos schaffen. Foto: Holzwarth

NECKARTENZLINGEN. Im ehemaligen Betriebsgebäude der Kläranlage sind derzeit der Traforaum, die Niederspannungsverteilung und das Notstromaggregat untergebracht. Dieses Gebäude liegt in der Höhe so, dass es zwar ein HQ100-Hochwasser, also ein sogenanntes Jahrhunderthochwasser, unbeschadet überstehen würde, ein statistisch noch seltener eintretendes Extrem-Hochwasser aber um wenige Zentimeter nicht. In diesem Falle würde das Gebäude im Wasser stehen, die technischen Einrichtungen könnten beschädigt und die Kläranlage nicht weiterbetrieben werden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 21% des Artikels.

Es fehlen 79%



Anzeige

Region