Region

„Eine deutliche Verhaltensänderung“

09.07.2012, Von Mara Sander — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Kohlbergs Gemeinderat befasst sich mit positiver Zwischenbilanz der Schulsozialarbeit

Zwei Jahre nach seiner Gründung hat der Förderverein Grundschule Kohlberg sein größtes Anliegen, die Schulsozialarbeit zu etablieren, erreicht. Es gibt sie seit 14 Monaten. Der Gemeinderat wurde am Freitag über Einzelheiten informiert.

KOHLBERG. „Unser größtes Anliegen war, die Schulsozialarbeit zu etablieren“, so die Vorsitzende des Fördervereins Grundschule Kohlberg, Dr. Viola Hörner-Wetzel am Freitag in der Kohlberger Gemeinderatssitzung. Sie gab zusammen mit Schulsozialarbeiter Nicolai Amann einen Bericht ab, den der Gemeinderat zur Kenntnis nahm.

Das Projekt zu verwirklichen, war bisher nur möglich durch Spenden der Firma Ringhoffer von insgesamt 30 000 Euro. Für dieses soziale Engagement wurde die Firma Ringhoffer Ende Juni im Rahmen des Mittelstandspreises für soziale Verantwortung in Baden-Württemberg ausgezeichnet.

Hörner-Wetzel machte noch einmal deutlich, warum man schon in der Grundschule mit Schulsozialarbeit anfangen müsse, nicht erst auf weiterführenden Schulen.

So sei es wichtig, das Selbstbewusstsein besonders introvertierter Schüler und die Selbstwahrnehmung zu stärken. Beratung sei ebenso wichtig wie der positive Einfluss auf die Lernatmosphäre und die Tatsache, dass der Schulsozialarbeiter den Jungen als Vorbild dienen könne, da an der Schule nur Lehrerinnen tätig seien.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 34% des Artikels.

Es fehlen 66%



Region

„Arbeit an der Weltvernunft“

Michelle Müntefering beim „Gipfeltreffen Hohenneuffen: Politik mit Weitblick“ des Fritz-Erler-Forums

NEUFFEN. Pünktlich zur Pause schickte Wettergott Petrus Sonnenstrahlen durch den Regenvorhang über dem Albtrauf, sodass die Teilnehmer des „Gipfeltreffens Hohenneuffen:…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region