Region

Drachenfliegerclub blickte auf 2018 zurück

13.04.2019, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NEUFFEN (pm). Bei der Hauptversammlung des Drachenfliegerclubs Hohenneuffen konnte der Vorsitzende Marin Heber auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken: über 1200 Flüge über zehn Kilometer und keine schweren Unfälle. Auch die Feste waren gut besucht. Die Mitgliederentwicklung ist weiterhin positiv. 2019 erwarten die Flieger das 300. Mitglied.

Rolf Steinmeier, Zweiter Vorsitzender, berichtete über die sportlichen Erfolge der Gleitschirmflieger: In der Bundesliga erflogen sich die Piloten des DCH mit ihrem Kapitän Martin Brinek den zweiten Platz. Jörg Nuber siegte bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften vor Reiner Braun. Am weitesten flog 2018 Stefan Born, der erst nach 5,5 Stunden und 162,2 Kilometern landete. Peter Nägele ist zurzeit mit der Nationalmannschaft beim PWC Superfinale in Brasilien.

Auch Kassierer Wolfgang Hecht meldete schwarze Zahlen. Haltergemeinschaft wie Verein haben das Jahr im Plus abgeschlossen, sodass ein respektabler finanzieller Rückhalt die Zukunft des Vereins sichert. Nach der einstimmigen Entlastung folgte die Wahlen. Mit dem Vorsitzenden Martin Heber, dem Zweiten Vorsitzender Rolf Steinmeier und Kassier Wolfgang Hecht wurden alle Vorstandsmitglieder im Amt bestätigt. Für das Gelände ist künftig Timo Schwer zuständig, die Öffentlichkeitsarbeit wird von Dieter Rebstock gemacht.

Region