Anzeige

Region

„Die Kirche braucht Erneuerung“

07.03.2009, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Morgen ist Spatenstich am katholischen Gemeindezentrum in Beuren

BEUREN (pm). Morgen, Sonntag, ist es endlich so weit: Nach acht Jahren der Vorbereitung kann nun der Spatenstich zur Erneuerung der Kirche, Sanierung der Gemeinderäume und zum Anbau vor allem eines Gruppenraumes stattfinden. In einer Pressemitteilung der Seelsorgeeinheit Frickenhausen heißt es dazu:

Die Kirche braucht Erneuerung. Sie wurde 1967 nach Plänen von Architekt Reutter aus Wernau als eine Fertigbaukirche mit einem gefälligen äußeren Bild und im Inneren als ein warmer, familiärer Raum geschaffen. Vor einigen Jahren erhielt sie aus der Hand des Einheimischen Günter Kretzschmar ein großes Kunstwerk: den Lebensweg. Aber der noch aus der Bauzeit stammende Cellophalt-Fußboden ist kaputt und die Heizanlage ist überaltert und nicht mehr steuerbar. Die Sakristei bedarf einer Neugestaltung. Erstmals wird die Kirche einen Taufstein erhalten, auch aus der Hand von Günter Kretzschmar.

Die Gemeinderäume müssen saniert werden. Die sanitären Anlagen sind in einem unzumutbaren Zustand und werden an anderer Stelle neu angelegt. Auch der Bewirtschaftungsbereich, Küche und Theke werden neu gestaltet. Ein Gleiches gilt für die Nebenräume. Ein Anbau bringt außer Nebenräumen vor allem die Schaffung eines schönen Gruppenraums in guter Lage für verschiedene Gruppierungen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 29% des Artikels.

Es fehlen 71%



Anzeige

Region