Region

Die Hauptschule soll erhalten bleiben

14.05.2009, Von Mara Sander — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Grafenberger Gemeinderat sprach sich einstimmig für den Schulstandort Großbettlingen aus – Suche nach Lösungen

Der Umbau der Hauptschulen zu Werkrealschulen gefährdet kleine Schulstandorte. Der Gemeinderat von Grafenberg sprach sich geschlossen für den Schulstandort Großbettlingen aus und fordert Wahlfreiheit auch für Hauptschulen.

GRAFENBERG. Der Grafenberger Gemeinderat wird alles daransetzen, den Schulstandort Großbettlingen für den Schulverband Großbettlingen/Grafenberg im Rahmen der „Konzeption der Werkrealschule“ zu sichern. Dafür hat er sich auf der Sitzung am Dienstag einstimmig entschieden.

Was aus der bisher einzügigen Hauptschule mit Werkrealschule nach der neuen Konzeption werden soll, ist noch unklar, denn Voraussetzung für die Werkrealschule ist Zweizügigkeit, so Bürgermeister Holger Dembek in seinem Bericht vor dem Gremium über eine entsprechende Informationsveranstaltung in Großbettlingen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 22% des Artikels.

Es fehlen 78%



Region