Region

Die Gewerbesteuereinnahmen brechen ein

14.05.2009, Von Andreas Warausch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Fortführung der Sanierung der Neckartenzlinger Hauptstraße im nächsten Jahr ist in Gefahr – Gemeinde muss 1,85 Millionen Euro zurückzahlen

Neckartenzlingen wird rund 2,5 Millionen Euro weniger an Gewerbesteuer einnehmen als angenommen. Damit geraten einige große Projekte in Gefahr. Zum Beispiel die Sanierung der Hauptstraße. Der erste Abschnitt soll in diesem Jahr zwar wie geplant angepackt werden. Die Fortführung im nächsten Jahr ist jedoch in Gefahr.

NECKARTENZLINGEN. Irgendwie hat es jeder gewusst. Doch dass es so hart kommen würde, wollte niemand geahnt haben können: Die Gemeinde muss in den nächsten Tagen 1,85 Millionen Euro Gewerbesteuer zurückerstatten. Warum? Unternehmen müssen Vorauszahlungen leisten. Die Basis sind jeweils die Zahlen des Vorjahres. Der erste gewerbesteuerliche Geldfluss speist sich also stets aus Vorauszahlungen, deren Quelle wiederum Prognosen sind, die auf dem Vorjahresumsatz fußen. Dann rechnen die Unternehmen ab. Bleibt das tatsächliche Ergebnis hinter dem prognostizierten zurück, müssen die Gemeinden Geld zurückerstatten. Jetzt lässt die Finanz- und Wirtschaftskrise grüßen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 15% des Artikels.

Es fehlen 85%



Region