Anzeige

Region

Die Bagger rollen wieder

23.03.2018, Von Barbara Gosson — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Unterensinger Gemeinderat befasste sich mit dem forstwirtschaftlichen Betriebsplan

UNTERENSINGEN. Im November hatte Gemeinderat und Sauhag-Revierförster Hartmut Scheuter dem Gemeinderat den forstwirtschaftlichen Betriebsplan für das Jahr 2018 vorgestellt, der zu dieser Zeit schon völlig überholt war. Grund: Das Eschentriebsterben, das in den nächsten Jahren schätzungsweise 99 Prozent der Eschen absterben lassen wird. Außerdem bereitet der Fichtenborkenkäfer den Förstern Sorgen.

Nun präsentierte Scheuter am Montag seinen überarbeiteten Betriebsplan. Viele der Eschen werden noch im Wald in Container auf Lkws verladen und nach Vietnam verschifft. Immerhin gibt es noch gute Erträge: Kosten von 28 000 Euro für die Holzernte stehen 45 000 Euro Erlös gegenüber.

Im Rahmen des Zehnjahresplanes, der bis 2022 geht, wurde wegen der Baumkrankheiten und wegen Sturmschäden schon wesentlich mehr Holz eingeschlagen, als eigentlich geplant war. „Jetzt müssen wir auf die Bremse treten“, so Scheuter. Jedoch werden auch in diesem Jahr die Eschen fallen. Der Wald bestehe zu 20 Prozent aus dieser Baumart. Zuerst wurden sie dort gefällt, wo viele Leute unterwegs sind, jetzt sind die anderen Gebiete dran, so Scheuter. Geplant ist ein Einschlag von 480 Festmetern in diesem Jahr.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 31% des Artikels.

Es fehlen 69%



Anzeige

Region