Region

Der Blick geht nun vom Tod zum Leben

11.12.2008, Von Barbara Gosson — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die künstlerische Ausgestaltung der Michaelskirche ist vollendet und wird am Sonntag vorgestellt

UNTERENSINGEN. Fast genau ein Jahr, nachdem die Evangelische Kirchengemeinde Unterensingen wieder in ihre frisch renovierte Michaelskirche eingezogen ist, ist nun auch die künstlerische Ausgestaltung des Innenraums fertig. Ein neues Kreuz ziert die bislang leere Stelle auf dem Altar. Eine weitere augenfällige Neuerung ist ein Ambo genanntes Stehpult. Beim Gottesdienst zum dritten Advent kann die Gemeinde die neuen Kunstwerke zum ersten Mal selbst unter die Lupe nehmen.

Die genannten Gegenstände und einige weitere hat der Glaskünstler Fritz Mühlenbeck aus Weil im Schönbuch geschaffen. Er war der Gemeinde von Restaurator Rüdiger Widmann, der auch an der Kirchenrenovierung mitgearbeitet hat, empfohlen worden. Mühlenbeck – übrigens ein Schüler von Valentin Saile, dessen Vater Adolf die bunten Glasfenster in der Michaelskirche geschaffen hat – hat im Laufe seiner Karriere schon viele Kirchen und Andachtsräume gestaltet. Nun also Unterensingen. Mühlenbeck sah sich den Raum an und führte lange Gespräche mit Pfarrer Thomas Thiel darüber, was sich die Gemeinde wünscht, und machte sich an die Arbeit, immer im Hinterkopf, dass sich seine Werke in den im Kern gotischen und im Barock stark umgestalteten Kirchenraum einfügen sollten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 27% des Artikels.

Es fehlen 73%



Region